Zweite Niederlage für Aarauer Curlerinnen an der WM

Nach drei Siegen zum Auftakt beziehen die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni an der Frauen-WM in Riga die ersten zwei Niederlagen. Sie verlieren gegen den Schweden und gegen Russland deutlich.

Hier gegen China lief es den Aarauer Curlerinnen noch rund. Gegen Schweden kassierten sie nun eine 0:9 Niederlage.

Bildlegende: Hier gegen China lief es den Aarauer Curlerinnen noch rund. Gegen Schweden kassierten sie nun eine 0:9 Niederlage. Keystone

Für einmal passte bei den Schweizer Meisterinnen vom CC Aarau nichts zusammen. Gerade Skip Silvana Tirinzoni, die in den ersten drei WM-Spielen überzeugt hatte, unterliefen im Spiel gegen Schweden zahlreiche Fehlsteine, die es ihr verunmöglichten, die Schwedinnen zumindest fordern zu können.

Die Schweizerinnen gaben nach sechs Ends auf, nachdem sie sich insgesamt sieben Steine hatten «stehlen» lassen.

Die Schwedinnen um Skip Margaretha Sigfridsson ihrerseits sind derzeit in einer beneidenswerten Form. Nach vier Partien sind sie noch ungeschlagen. Auch dem zu den Topfavoriten zählenden Team aus Schottland hatten sie eine Kanterniederlage (2:11) zugefügt.

Zweite Niederlage für die Schweizerinnen

Das Curling-Team aus Aarau war mit drei Siegen in die Weltmeisterschaft gestartet. Unter anderem konnte man gegen die stark eingeschätzten Chinesinnen einen Sieg erzielen.

Nach der Niederlage gegen Schweden mussten die Aarauerinnen am frühen Nachmittag gegen Russland antreten. Auch hier vermochten die Schweizer Curlerinnen nicht zu überzeugen. Sie verloren die Partie gegen die Russinen mit 4:8.

Mit total drei Siegen und zwei Niederlagen liegen die Aarauerinnen in der WM-Tabelle nun auf Platz fünf.