Zwischen Kriegstetten und Schönbühl gibt es einen neuen Belag

Die Autobahn A1 zwischen Kriegstetten und dem bernischen Schönbühl erhält in den nächsten Monaten einen neuen Belag auf der Normalspur. Damit der Verkehr nicht zu stark gestört wird, finden die Bauarbeiten nur nachts statt. Saniert wird zudem etappenweise.

Während rund 60 Nächten werden die Bauarbeiter einen Teil der A1-Normalspur absperren und den Belag erneuern. Das teilt das Bundesamt für Strassen (Astra) in einer Mitteilung mit. Die Überholspur bleibt jeweils offen.

Bauarbeiten auf der Autobahn A1 von 20 bis 6 Uhr

Blick von oben auf die vielbefahrene Autobahnstrecke A1 zwischen Kriegstetten und Schönbühl.

Bildlegende: Zwischen Kriegstetten und dem bernischen Schönbühl hat es besonders viel Risse und Spurrinnen. Jetzt wird saniert. KEystone

In der Regel genüge in der Nacht eine Spur, um den Verkehr zu bewältigen, schreibt das Astra. Gearbeitet wird - wenn es das Wetter zulässt - nachts jeweils ab Sonntagabend bis Freitagmorgen. Dabei sperren die Arbeiter ab 20 Uhr die Normalspur, anschliessend richten sie die Baustelle ein und der schadhafte Belag wird abgefräst.

Dann wird bis morgens um 6 Uhr der neue Belag eingebaut und die Baustelle geräumt. Das Problem auf der Strecke zwischen Schönbühl und Kriegstetten sind die vielen Risse sowie Spurrinnen. Dieser Abschnitt gehört zu den meistbefahrenen Autobahnteilstücken der ganzen Schweiz. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 27. Mai, und sollen Ende September abgeschlossen sein.