Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland 100 Leute marschieren Basels Grenzen ab

Grossratspräsident Christian Egeler rief zum 1. Basler Banntag. Seinem Aufruf folgten rund 100 Leute - aus Basel-Stadt und Baselland.

Drei Männer entfachen eine Fahne, sie scheinen damit Mühe zu haben.
Legende: Fahne hissen für Basel. Rechts im Bild der Basler Grossratspräsident Christian Egeler. SRF

Im Jahr der Abstimmung über eine mögliche Fusion der beiden Basel hat der Basler Grossratspräsident am Samstag zu einem Basler Banntag eingeladen. Der Einladung gefolgt sind etwa doppelt so viele Menschen wie Egeler erwartet hatte: Es kamen ungefähr 100 Leute aus Basel-Stadt und Baselland.

Grenzen spielen kaum eine Rolle

Dass er in Zeiten, in welcher die Fusion der beiden Basel ein viel diskutiertes Thema ist, zum Abschreiten der Grenze aufruft, will Egeler weder als Ja noch als Nein zu einer Fusion verstanden wissen. Er wolle schlicht die Grenze zeigen und damit auch klar machen, welche Bedeutung sie im Alltagsleben der Menschen in der Region habe; nämlich keine wichtige.

Nicht alle seiner Gäste sehen dies aber wie Egeler. Zugegen war beispielsweise die Baselbieter CVP-Nationalrätin, die von einer «Verwässerung der Grenzen» sprach, die man mit dem 1. Basler Banntag betreibe und sich darüber freute. Oder die SP-Landrätin Hanni Huggel, die sich ebenfalls sofort für eine Fusion aussprach.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.