4'200 Unterschriften für den Erhalt des Bruderholzspitals

Über die Schliessung des Bruderholzspitals entscheidet das Baselbieter Volk: Mit 4'200 Unterschriften hat ein überparteiliches Komitee am Montag die Volksinitiative «Ja zum Bruderholzspital» eingereicht. Diese will die medizinische Grundversorgung im Kanton im bisherigen Rahmen sichern.

Spital von aussen

Bildlegende: Das Spital auf dem Bruderholz soll bestehen bleiben, verlangt eine Volksinitiative. SRF

Gesammelt wurden die Unterschriften innerhalb von 30 Tagen, wie die Initianten am Montag mitteilten. Das «rasend schnell» erreichte Ergebnis zeige, dass sich die Bevölkerung eine vernünftige und zahlbare Spitalregion wünsche. Lanciert wurde das Volksbegehren von Exponenten fast des ganzen politischen Spektrums, aber auch von früheren leitenden Ärzten des Spitals.

Konkret verlangt die formulierte Gesetzesinitiative «Ja zum Bruderholzspital» eine Änderung des Spitalgesetzes. Es soll festgeschrieben werden, dass das Kantonsspital Baselland in Laufen die Grundversorgung und an den Standorten Bruderholz und Liestal die erweiterte Grundversorgung sowohl im stationären und ambulanten Bereich sichert.

Die Regierung beider Basel planen, das sanierungsbedürftige Bruderholzspital abzureissen und an seiner Stelle am gleichen Ort eine Tagesklinik zu bauen.