4000 Unterschriften fürs U-Abo

Erfolg für das U-Abo im Baselbiet: Innert fünf Wochen sammelte ein überparteiliches Komitee 4000 Unterschriften für die Initiative "Ja zum U-Abo". Die Initiative will die Baselbieter Regierung zwingen, weiterhin Beiträge ans U-Abo zu zahlen.

Komitee für das U-Abo

Bildlegende: In fünf Wochen sammelte das überparteiliche Komitee mehr als doppelt so viele Unterschriften wie nötig. ZVG

In Liestal wurde am Donnerstagmorgen die Initiative «Ja zum U-Abo» eingereicht. Innert fünf Wochen seien rund 4000 Unterschriften zusammengekommen, schreibt das Initiativkomitee, dem unter anderem die Grünen und die SP sowie ihre Jungparteien angehören. Zur Einreichung der Initiative hätten bereits 1500 Unterschriften gereicht.

Die Initiative will die Kantonsregierung verpflichten, das Umweltschutz-Abonnement weiterhin zu subventionieren. Sie reagiert damit auf die Sparpläne der Regierung, welche den Beitrag ans U-Abo streichen möchte. Die vielen Unterschriften seien ein deutliches Zeichen für den öffentlichen Verkehr und gegen die Sparpolitik der Regierung, sagt der Präsident des Initiativkomitees, der Liestaler Stadtpräsident Lukas Ott (Grüne).