Zum Inhalt springen

Architektur Museum Basel Eine Videoinstallation spiegelt die Schweiz

Philippe-Pierre Hofmann machte während 4 Jahren tausende Kurz-Videos, die zu einer Installation zusammengefügt wurden.

Während vier Jahren war der Belgier Philippe-Pierre Hofmann mit Schweizer Wurzeln unterwegs in der Schweiz. Dabei startete er jeweils von zehn Orten an der Landesgrenze und wanderte ins Landesinnere, ins Zentrum auf der Äggisalp im Kanton Obwalden.

Insgesamt legte  so 2700 Kilometer zurück. Dabei nahm er nach jedem Kilometer ein einminütiges Video auf. So entstanden 2700 Aufnahmen, die sich nun in der Ausstellung «Portrait of e Landscape» zu einer Installation zusammenfügen.

Auf unzähligen Bildschirmen flackern die Aufnahmen spontan auf, Banales neben Faszinierendem, weidende Kühe neben Menschen beim Einkaufen oder ein fahrender Zug. Nicht die einzelnen Aufnahmen fesseln, sondern die gesamte Installation. «Man sollte wieder mehr marschieren» sagt Pierre Philippe Hofmann. «Sich vom Schönen leiten lassen um so wieder das Spontane in der Landschaft zu entdecken».

Die Ausstellung «Portrait of a Landscape» im Schweizerischen Architektur Musem in Basel dauert noch bis zum 16. September.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.