Arlesheim sagt Ja zu umstrittenem Quartierplan

Gemeinde gibt grünes Licht zum Bau von 44 neuen Wohnungen. Gegen die Überbauung wehrten sich einige Anwohner, die das Referendum ergriffen.

Abstimmungsplakat der Gegner der Überbauung.

Bildlegende: Abstimmungsplakat der Gegner der Überbauung. zVg

Die Baselbieter Gemeinde Arlesheim stimmt einer Überbauung hinter dem Dom und neben dem Goetheanum zu. Die Stimmbevölkerung stellt sich mit 56 Prozent Ja-Stimmen hinter den entsprechenden Quartierplan. Damit endet ein ungewöhnlich emotional geführter Abstimmungskampf mit einem Erfolg des Polit-Establishements im Dorf.

Für die Überbauung kämpften unter anderem Gemeindepräsident Karl-Heinz Zeller und FDP-Landrat Balz Stückelberger. Hinter dem Referendum standen in erster Linie Anwohner. Geplant sind nun 44 Wohneinheiten auf einer Fläche von knapp 14'000 Quadratmetern.