Zum Inhalt springen

Bahnausbau Schlüsselprojekt in Muttenz nimmt Form an

Vom Ausbau am Bahnhof Muttenz erhoffen sich die SBB gleich mehrere Vorteile. Zum einen ist die Entflechtung ein wichtiger Schritt hin zu einem Vietelstundentakt im S-Bahn-Verkehr zwischen Basel und Liestal. Dieser soll im Dezember 2025 eingeführt werden. Zum andern soll sie Engpässe bei der Ausfahrt des Bahnhofs Basel SBB beheben. Dies sagten der SBB-Gesamtkoordinator Basel, Thomas Staffelbach und der Gesamtleiter des Projekts, Marko Kern am Freitag an einer Medienorientierung im Pantheon in Muttenz, zusammen mit der Baselbieter Bau- und Umweltdirektorin Sabine Pegoraro.

Die Entflechtung Basel-Muttenz sei der Bypass für die dicht befahrene Hauptausfahrt des Bahnhofs Basel SBB, so die SBB-Verantwortlichen. Dank einer neuen, einspurigen Brücke - der Donnerbaumbrücke - umfahren alle S-Bahn-Züge in Richtung Liestal und Fricktal künftig nämlich die Hauptausfahrt. Via Basel Güterbahnhof sollen die Züge künftig kreuzungsfrei einfädeln in Muttenz.

In das Ausbauprojekt in Muttenz sollen 300 Millionen Franken des Bundes fliessen.

Termine und Geld

  • Frühestmöglicher Baustart: Ende 2019
  • Frühestmögliche Inbetriebnahme: Ende 2025
  • Bundesgelder: 300 Millionen Franken, aus dem Ausbauschritt 2015
  • Pläne liegen vom 3. April - 8. Mai öffentlich auf

Im Zuge der Entflechtung bauen die SBB den Bahnhof Muttenz behindertengerecht aus, mit einem neuen Perron Gleis 4 sowie einer neuen leicht breiteren und höheren Unterführung. Mit der neuen Passerelle Hagnau erhalten neben Behinderten auch Anwohnerinnen und Anwohner eine weniger steile Fuss- und Veloverbindung.