Baschi Dürr zieht Kandidatur fürs Regierungspräsidium zurück

Nach dem schlechten Wahlresultat im ersten Wahlgang zieht Baschi Dürr seine Kandidatur fürs Regierungspräsidium zurück. Er wolle sich im zweiten Wahlgang voll und ganz auf sein Amt und seine Wiederwahl als Regierungsrat konzentrieren.

Regierungsrat Baschi Dürr

Bildlegende: Baschi Dürr hatte gestern bei der Bekanntgabe der Resultate des ersten Wahlgangs wenig zu lachen. SRF

Die Wahlniederlage der Bürgerlichen von gestern hat bereits erste Folgen: FDP-Regierungsrat Baschi Dürr zieht seine Kandidatur fürs Regierungspräsidium zurück. Über diesen Entscheid habe er die Geschäftsleitung der FDP heute Mittag informiert, teilt die Partei mit.

«Nach nochmaliger Überlegung» stehe er für das Regierungspräsidium nicht mehr zur Verfügung. Er wolle sich im zweiten Wahlgang auf sein Amt als Justiz- und Sicherheitsdirektor und seine Wiederwahl als Regierungsrat konzentrieren.

Baschi Dürr verpasste im ersten Wahlgang für den Regierungsrat das absolute Mehr. Auch im Kampf um das Regierungspräsidium lag er über 3'000 Stimmen hinter den Grünen Kandidatin Elisabeth Ackermann, die gestern überraschend den Sprung in die Regierung schaffte.

Schlussresultat Regierungsratswahl Basel Stadt


Stimmen
Eva Herzog (bisher) - SP
33'576
Christoph Brutschin (bisher) - SP
29'448
Lukas Engelberger (bisher) - CVP
26'635
Conradin Cramer (neu) -  LDP
24'078
Elisabeth Ackermann (neu) - Grüne23'546
Absolutes Mehr
23'422
Hans-Peter Wessels (bisher) - SP
22'550
Baschi Dürr (bisher) - FDP
21'090
Heidi Mück (neu) - Basta
18'105
Lorenz Nägelin (neu) - SVP17'269
Martina Bernasconi (neu) - GLP
14'115
Christian Müller (neu) - FUK
6'414
Eric Weber (neu) - VA
3'247