Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel am Sechseläuten «Zürcher vergessen, dass es noch anderes gibt»

Basel und Zürich haben ein spezielles Verhältnis zueinander. Landesmuseumsdirektor Andreas Spillmann kennt beide Seiten.

Andreas Spillmann war ein Basler mit Zürcher Dialekt und ist heute ein Zürcher mit Basler Vergangenheit. Seit 2007 ist er Direktor am Landesmuseum in Zürich. Zuvor war er Kulturbeauftragter von Basel-Stadt und Direktor des Schauspielhauses Zürich. Spillmann kennt deshalb die feinen Unterschiede zwischen den beiden Städten:

Basel ist eine Stadt mit einer sehr starken Identität und einer grossen Loyalität der Bewohner zu ihrer Stadt.
Autor: Andreas SpillmannEhemaliger Basler Kulturchef
Zürcher verlassen sich weniger auf ihre lokale Identität, sondern holen sich, was ihnen nützt.
Autor: Andreas SpillmannDirektor Landesmuseum Zürich

Während Basel zum Teil zu fest mit sich selber beschäftigt sei, vergessen die Zürcher, dass es noch eine übrige Schweiz gibt. Beides sei nicht gut, findet Spillmann.

Die Volksbräuche Basler Fasnacht und Zürcher Sechseläuten könne man nicht miteinander vergleichen. Er liebe jedoch beide Anlässe, weil sie haben etwas gemeinsam: «Man geht raus, Familien gehen mit ihren Kindern auf die Strasse. Es ist etwas los. Das ist immer ein sehr schönes Erlebnis.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.