Basel im Zeichen des Glaubens

Am Freitag vor Pfingsten 2013 findet in der Basler Innenstadt das 1. «Festival für Kunst und Kirche» statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Verein für Kulturförderung Basel und ist getragen von den Landeskirchen, kirchlichen Werken und Freikirchen.

Plakat

Bildlegende: Die Kirchen wollen ihre Türen öffnen und ein breites Publikum anlocken. zvg

«Das Evangelium verdient Aufmerksamkeit», erklärt der reformierte Pfarrer Beat Rink, der die treibende Kraft hinter der Veranstaltung ist. «Wir wollen die Bevölkerung mit guter Qualität erfreuen.» Mit einer humorvollen Art sollen die Menschen auf die Botschaft des Evangeliums hingewiesen werden. Ziel sei es, die Vielfalt künstlerischen Schaffens als Ausdruck des christlichen Glaubens zu zeigen. Unter anderen treten die Sängerin Nina Hagen, der Mime Carlos Martinez und die Schauspielerin Dorothea Reize auf.

Kleinste Kunstwerke

Zudem gibt es in der Magdalenenkapelle Mikrokunst zu sehen. Dabei handelt es sich um Kunstwerke, die so klein sind, dass man sie nur durch das Mikroskop sehen kann. «Auch das Kleinste ist in Gottes Augen ganz gross», erklärt Beat Rink.

Nur christlicher Glaube

Nicht dabei sind andere Glaubensgemeinschaften aus Basel, es geht in dieser Nacht nur um den christlichen Glauben. «Es wäre zu viel, auch noch andere Religionen einzubeziehen», begründet Beat Rink diesen Entscheid.