Zum Inhalt springen

Basel Baselland Baselbieter Baustellen sollen besser koordiniert werden

Das Baselbieter Gewerbe und die Industriebetriebe sollen mehr in die Planung von Grossbaustellen im Kanton eingebunden werden. Darauf haben sich Gewerbeverbände und die Bau- und Umweltschutzdirektion geeinigt. Grund waren Klagen aus der Wirtschaft über schlechte Kommunikation und lange Bauzeiten.

Baustelle mit Bagger und Bauarbeiter
Legende: Strassenbaustellen sollen im Baselbiet besser mit den Gewerbeverbänden koordiniert werden. Keystone

Zehn Punkte umfasst der Forderungskatalog, den die Baselbieter Gewerbe- und Industrieverbände an Baudirektorin Sabine Pegoraro geschickt haben. Verlangt wird von den Behörden unter anderem eine bessere Kommunikation, mehr Mitsprache und ein Abbau von Bürokratie.

Sabine Pegoraro habe diesen Katalog «wohlwollend» entgegen genommen, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der Konferenz der Gewerbe- und Industrievereine (KGIV) und der Baudirektion. «Die zehn Forderungen stossen bei uns auf offene Ohren», wird Pegoraro in der Mitteilung zitiert.

Unmut im Baselbieter Gewerbe

Auslöser des Forderungskatalogs war der wachsende Unmut unter den Gewerbe- und Industriebetrieben über die Baustellenpolitik des Kantons. Dieses Unbehagen erwähnte der Baselbieter Wirtschaftsdirektor und Pegoraro-Parteikollege Christoph Buser bereits am Neujahresapéro der Wirtschaftskammer im Januar.

In mehreren Gemeinden seien Dorfkern-Sanierungen erfolgt, die aus Sicht des Gewerbes nicht erfreulich waren, sagte Christoph Buser am Montag vor den Medien.

Pagoraro kündigte an, dass die Forderungen des KGIV bei der kommenden Grossbaustelle in der Gemeinde Allschwil gezielt umgesetzt würden. Auch die BUD sei bestrebt, die Einschränkungen für das Gewerbe, die Anwohner und den Verkehr möglichst gering zu halten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.