Baselbieter CVP nominiert Anton Lauber einstimmig

Es war keine Überraschung: Die Baselbieter CVP hat am Parteitag am Mittwochabend in Allschwil Anton Lauber zum Regierungsratskandidaten für die Nachfolge von Peter Zwick gekürt. Die Wahl erfolgte per Akklamation.

Portrait Anton Lauber

Bildlegende: Ohne Gegenstimme gewählt: Allschwils Gemeindepräsident Anton Lauber soll Nachfolger von Peter Zwick werden. zvg

Der 1961 geborene Advokat ist Wunschkandidat der Bürgerlichen. An einem   ausserordentlichen CVP-Parteitag hat die Parteibasis Lauber am Mittwochabend per Akklamation für die am 9. Juni angesetzte Ersatzwahl nominiert. Lauber ist Gemeindepräsident von Allschwil und Vizepräsident der Baselbieter CVP.

Gegenkandidaten gab es keine. Vor seiner Wahl beantwortete Lauber Fragen aus dem Publikum, zum Beispiel auch zur Frage nach der Kantonsfusion. Hier outete sich der Präsident der grössten Basler Vorortsgemeinde als Fusionsskeptiker. Zuerst müssten Fakten auf den Tisch - sprich eine Simulation der Kantonsfusion, so Lauber.

Keine Kritik am Parteivorstand

Nichts zu hören war am Parteitag der CVP von Kritik am Vorstand im Zusammenhang mit dem Schulterschluss mit den anderen bürgerlichen Parteien. Im Gegenteil: Ein Lob auf die Parteipräsidentin Sabrina Mohn von Kandidat Anton Lauber unterstrichen die anwesenden Parteimitglieder mit kräftigem Applaus. Für Kritik wäre der Nominationsparteitag für die Nachfolge des verstorbenen Regierungsrats Peter Zwick aber auch nicht der richtige Moment gewesen.