Baselbieter Musikverein vor dem Aus

Seit 120 Jahren gibt in Läufelfingen der Musikverein den Ton an. Nun ist seine Zukunft gefährdet. Ende Juni entscheiden die Mitglieder, ob sei weitermachen können. Kommen nicht zusätzlich 5 bis 10 Musiker neu dazu, so gibt es nach Kassier Andy Gysin keine Zukunft mehr für den Verein.

Musiker mit verschiedenen Instrumenten.

Bildlegende: Junge Menschen interessieren sich immer weniger für Musikvereine (Symbolbild). Colourbox

15 Mitglieder zählt der Verein im Moment noch. Dies seien zu wenig, um regelmässig zu proben und auch konzertant aufzutreten, sagt der Kassier Andreas Gysin. «Geschieht kein Wunder, dann müssen wir Ende Juni aufgeben.» Eine Brassband benötige mindestens 25 Mitglieder.

«  In den Vereinen trifft man sich und knüpft soziale Kontakte. »

Roger Leoni
«Future Band»

Gegen den Mitgliederschwund kämpft auch Roger Leoni von der «Future Band» aus Buckten. «Wir gehen regelmässig in die Schulklassen und stellen den Jungen unsere Band vor.» Die Begeisterung sei eigentlich gross, die Quote der Anmeldungen sei in den letzten beiden Jahren aber tief bis sehr tief geblieben.

Verschiedene Gründe

Es gäbe unterschiedliche Erklärungen, wieso sich die Jungen nicht mehr zum Musizieren in einer Dorfmusik begeistern können, meint Roger Leoni. «Einerseits ist das Freizeitangebot sehr gross geworden, anderseits haben Blechinstrumente bei Jungen nicht Hochkonjunktur.» Weiter sei das Vereinsleben bei den Jungen nicht sehr beliebt.

Ende Juni entscheiden die Musikerinnen und Musiker vom Musikverein Läufelfingen über ihren Fortbestand. Geht die Musikgruppe ein, so verliert Läufelfingen mehr als nur einen Verein, ist Roger Leoni überzeugt. «Ein Dorf ist mehr als eine Ansammlung von Häusern. In den Vereinen trifft man sich und knüpft soziale Kontakte.»

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)