Baselbieter Sportpreis geht an Tobias Fankhauser

Tobias Fankhauser erhält den mit 15`000 Franken dotieren Baselbieter Sportpreis. Der Hölsteiner erkämpfte sich an den Paralympics 2016 in Rio als Dritter des Handbike-Strassenrennens seine zweite paralympische Medaille.

Mann auf einem Handbike

Bildlegende: Tobias Fankhauser engagiert sich als Athletenvertreter im internationalen Radsportverband. ZVG

Tobias Fankhauser gewann bereits 2012 an den Paralympics in London eine Silbermedaille und an Elite-Weltmeisterschaften mehrere Bronzemedaillen. Der 15-fache Schweizermeister erzielte ebenso an Weltcup- und Europacuprennen etliche Erfolge. Der angehende Betriebsökonom, der seit einem Fahrradunfall im Jahr 2003 querschnittgelähmt ist, engagiert sich auch ehrenamtlich für den Radsport.

Förder- und Anerkennungspreise 2016

Die mit je 3'500 Franken dotierten Anerkennungspreise gehen an Istvan Pinter (Wasserball, SV Basel), Werner Schmid (Volleyball, Sm`Aesch) und Regula Straumann (Dressursport). Sie zeichneten sich alle durch ein überdurchschnittliches langjähriges Engagement im Vereins- und Verbandssport aus, heisst es in einer Mitteilung der Regierung.

Die mit 5`000 Franken dotierten Förderpreise gehen an Adrian Schaub (Schiessverein Zunzgen Tenniken) und Noah Zbinden (OLV Baselland).