Baselland beschränkt Pendlerabzug auch auf 3000 Franken

Nachdem bereits das Parlament von Basel-Stadt den Pendlerabzug auf 3000 Franken beschränkte, zog das Baselbiet am Mittwoch nach. Von dieser Massnahmen erhofft sich die Regierung zusätzliche Steuereinnahmen von rund 10 Millionen Franken pro Jahr.

Pendler drängen in einen SBB-Zug

Bildlegende: Künftig können Pendlerinnen und Pendler maximal 3000 Franken von den Steuern abziehen. Keystone

Mit den 3000 Franken will die Baselbieter Regierung jene Limite übernehmen, die der Bund festgelegt hatte.
Die vorgesehene Begrenzung des Pendlerkosten-Abzugs erfordert im Kanton Baselland eine Änderung des Steuergesetzes, die nun in die Vernehmlassung geht. Betroffen von der Massnahme sind rund 16'000 Berufstätige, wie aus der Vorlage hervorgeht. Die Pendlerabzugs-Beschränkung ist eine jener rund 130 Massnahmen, mit der die Baselbieter Regierung den Staatshaushalt nachhaltig ins Gleichgewicht bringen will.