Zum Inhalt springen

Basel Baselland Basler Erinnerungen an eine 2:6-Schlappe im Regen von Valencia

Valencia war schon einmal Gegner des FC Basel - 2002 in der Gruppenphase der Champions League. Die spanische Elf war damals eine Klasse-Mannschaft, das bekamen auch die Rotblauen zu spüren.

Vier FCB-Spieler gehen nach rechts ab
Legende: Hängende Köpfe im Regen: FCB-Spieler verlassen nach dem 2:6 von Valencia die spanische Arena. Keystone

3:0 nach nur 17 Minuten, 4:0 nach einer knappen halben Stunde. Am Schluss des Spiels stand es am 3. Oktober 2002 zwischen Valencia und Basel 6:2 für die Gastgeber. Die gehörten damals zu den besten Mannschaften von Europa - und das anerkannten auch die Basler neidlos.

«Eine Lehrstunde für uns»

So sagte die damalige Teamstütze Mario Cantaluppi nach dem Spiel: «Valencia hat uns heute eine Lehrstunde erteilt - in ganz verschiedenen Belangen.»

Valencia war damals unter Star-Trainer Rafael Benitez mit Stars wie Aymar, Canizares oder Carew eine Top-Mannschaft, die 2000 und 2001 jeweils im Champions League-Final gestanden hatte.

2004 gelang dann der Gewinn des UEFA-Cup mit einem Sieg über Marseille in Göteborg. Danach allerdings begann der steile Abstieg, der allerdings eher ein wirtschaftlicher war: Der Verein baute ein neues Stadion, geriet mit seinem Bau aber in den Strudel der Immobilienkrise. Weil es bis heute nicht gelang, das «alte» Mestalla-Stadion (wo auch der FCB sein Spiel austrägt) zu verkaufen, mussten wegen des Defizits gute Spieler verkauft werden. Aktuell belegt der Club einen Mittelfeldplatz in der spanischen Meisterschaft, hofft aber, international weiter im Geschäft zu bleiben - mit einem hohen Sieg gegen den FCB.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.