Basler Jugendliche leiden immer häufiger unter Kopfweh

Mehr als ein Fünftel der Basler Jugendlichen leidet oft oder sogar sehr oft unter Kopfschmerzen. Dies ist das Resultat der schulärztlichen Befragung.

Jugendliche im Schulunterricht

Bildlegende: Mädchen geben an, dass sie viel häufiger unter Kopfschmerzen leiden als Knaben. Keystone

Kopfschmerzen sind nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Jurgendlichen weit verbreitet. Zu diesem Ergebnis kommt die schulärztliche Untersuchung von rund 1'300 Basler Jugendlichen. Die 15- bis 16-Jährigen gaben an, sehr oft (5 Prozent) oder oft (18 Prozent) unter Kopfschmerzen zu leiden. «Das ist viel», so die Einschätzung des Basler Kantonsarztes Thomas Steffen. Dabei zeigen sich grosse Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Während nur jeder siebte Knabe unter Kopfschmerzen leidet, ist es bei bei den Mädchen jedes Dritte.

Meistens handle es sich bei Kopfschmerzen im Jugendalter zwar nicht um eine schwerwiegende Erkrankung, jedoch könnten die Kopfschmerzen das Wohlbefinden stark belasten, schreibt das Basler Gesundheitsdepartement in einer Medienmitteilung. Die Ursachen für Kopfschmerzen seien vielfältig: Stress, Schlafmangel oder Flüssigkeitsmangel, falsches Sitzen, aber auch Medikamente, Augenprobleme oder bestimmte Nahrungsmittel könnten Kopfschmerzen auslösen. Fakt ist aber auch, dass die Kopfschmerzen heute eher zur Sprache kommen als früher. «Heute reden Jugendliche über Kopfschmerzen. Früher taten dies gerade Knaben selten», so Steffen.

Die Schulärztinnen und Schulärzte des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes Basel-Stadt haben jetzt einen Flyer erarbeitet. Dieser zeigt nicht nur, was Jugendliche gegen Kopfschmerzen tun können, sondern auch, wie man Kopfschmerzen langfristig vorbeugen kann.

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)

Mehr zum Thema