Zum Inhalt springen

Basel Baselland Basler Künstler Heiri Strub verstorben

Der bekannte Maler und Illustrator Heiri Strub ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Der «Kaskadenkondensator» in der ehemaligen Warteck-Brauerei widmet dem Riehener eine Ausstellung.

Gemälde
Legende: Ein Bild aus der Ausstellung über Heiri Strub im «Kaskadenkondensator» zvg

Der Tod sei nicht überraschend gekommen, sagt Guido Nussbaum, der Heiri Strub gut kannte und die Ausstellung über ihn im «Kaskadenkondensator» zusammengestellt hat. Heiri Strub sei körperlich sehr schwach gewesen, geistig aber noch voll da. «Sein Tod gibt unserer Ausstellung eine ganz andere Bedeutung», so Nussbaum gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Politischer Künstler

Heiri Strub war vor allem bekannt für seine Malereien und Illustrationen. Es sei ihm immer ein Anliegen gewesen, mit seiner Kunst nahe an den Leuten zu sein. «Er wollte immer, dass Kunst nicht nur für die Elite zugänglich ist, sondern für alle», so Nussbaum.

Strub war Mitglied der pda und überzeugter Kommunist. Seine Überzeugungen prägten auch seine Kunstwerke. Themen wie soziale Gerechtigkeit oder Kapitalismuskritik sind allgegenwärtig. «Zum Beispiel hat er Spottbilder über den Kunstmarkt gezeichnet», beschreibt der Weggefährte Guido Nussbaum.

Heiri Strub und Basel

Zu Basel habe Heiri Strub eine gespaltene Beziehung gehabt. Er habe sich in der Rheinstadt mit seinen politischen Ideen nicht verstanden gefühlt. «Aber es war ihm zum Beispiel sehr wichtig, Fasnachtslarven zu malen. Das zeugt von einer Liebe zu Basel.»

Ausstellung in der alten Warteck-Brauerei

Die von Guido Nussbaum zusammen gestellte Ausstellung «Heiri Strub und Louise Guerra» ist bis zum 11. Mai geöffnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.