Zum Inhalt springen

Basel Baselland Basler ohne Wahlrecht bekommen eine Stimme

Seit ein paar Wochen hängen in der Stadt Basel 400 Plakate mit englischen und deutschen Zitaten. Hinter den Plakaten steckt die Kaserne Basel. Zusammen mit einem englischen Künstler haben sie Zitate gesammelt, die von Menschen stammen, die in Basel leben, aber nicht wählen dürfen.

Weisse Plakate mit schwarzer Schrift
Legende: Die Plakate der Kaserne Basel sind an über 50 Orten in der Stadt aufgestellt. SRF / ingm

Die grossen weissen Plakate mit schwarzer Schrift sind überall in der Stadt verteilt, an insgesamt über 50 Orten. Zu lesen sind Zitate wie: «Ich möchte, dass alle Menschen gleich aussehen. Ich möchte nicht, dass man sieht, wer reich ist und wer arm». Oder: «Mir fehlt der Montag. Ich möchte den Montag wieder haben».

Wir möchten die Leute zum Denken anregen
Autor: Melanie OberliLeiterin Öffentlichkeitsarbeit Kaserne Basel

Wer hinter den Plakaten steckt, ist nicht erkennbar. Ein Logo oder eine Quellenangabe fehlen. Das sei so gewollt, sagt Melanie Oberli, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der Kaserne Basel. «Durch das Fehlen eines Absenders wollen wir die Leute zum Denken anregen», sagt Oberli, «so bleiben sie vor den Plakaten stehen und unterhalten sich darüber.»

Die Zitate stammen von Menschen, die in Basel leben, aber kein Wahlrecht haben. «Viele denken da in erster Linie an Migranten, aber es sind auch Kinder, oder solche, denen das Wahlrecht entzogen wurde, also zum Beispiel psychisch Kranke», sagt Melanie Oberli. Und weiter: «Durch die Aktion wollen wir ihnen eine Stimme geben.»

Zur Idee der Aktion passt auch der Ort, wo die Plakate aufgehängt sind: Alle 400 Zitate hängen nämlich dort, wo bis Mitte Oktober die Wahlplakate der Basler Politikerinnen und Politiker zu sehen waren. Dafür musste die Kaserne eine Bewilligung des Kantons einholen. Kurz nach den Wahlen hat die Plakatgesellschaft APG dann die Wahlplakate mit denen der Kaserne überklebt.

Die Idee zu den Plakaten stammt vom englischen Künstler Tim Etchells. Er hat die gleiche Aktion auch schon in der belgischen Hauptstadt Brüssel durchgeführt. Etchells hat die Zitate, die zum Teil auf englisch sind, auch selber ausgesucht. Die Kunst-Aktion dauert noch bis Ende November, dann werden die Plakate wieder abgehängt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.