Basler Parteien im «Wahlzmorge» unter der kalten Dusche

Mehr Sicherheit, weniger Verbote oder schlicht und einfach mehr Basel? Die Programme und Forderungen der Parteien vor den Parlamentswahlen sind vielfältig und ab Montag jeden Morgen Thema im Wahlzmorge im «Regionaljournal Basel». Zu Gast sind acht Exponenten der Parteien, die sich zur Wahl stellen.

Collage mit Wahlplakaten

Bildlegende: Parteien und ihre Programme - Thema im Wahlzmorge beim «Regionaljournal Basel» von Radio SRF zvg

Am 23. Oktober 2016 gilt es ernst für die Basler Parteien. Nach vier Jahren wird der Grosse Rat neu gewählt. Mitten im Wahlkampf bietet das «Regionaljournal Basel» einen Überblick und Wahlhilfe.

Ab Montag, 9. September, ist jeden Morgen ein Exponent oder eine Exponentin der verschiedenen Parteien zu Gast live im Studio. Bei Kaffee und Gipfeli wartet auf die Gäste neben kritischen Fragen auch eine Presseschau. Das selbst gewählte Thema des Tages aus den Zeitungen wird im Gespräch vertieft.

Die Parteien konnten selber bestimmen, wer ihre Anliegen in den drei Morgensendungen vertreten soll. Einen gemeinsamen Auftritt haben das Grüne Bündnis mit Grünen und Basta sowie die BDP und die EVP, die auf einer gemeinsamen Liste antreten. Die Gäste sind:

  • SP-Vizepräsidentin Michela Seggiani - 19. September
  • SVP-Grossrat Joel Thüring - 20. September
  • Grüne Co-Präsident Harald Friedl - 21. September
  • FDP-Präsident Luca Urgese - 22. September
  • LDP-Präsidentin Patricia von Falkenstein - 23. September
  • CVP-Präsidentin Andrea Strahm - 26. September
  • GLP-Präsidentin Katja Christ - 27. September
  • BDP-Grossrat Michel Rusterholtz - 28. September

Wahlzmorge im «Regionaljournal Basel» von Radio SRF zwischen Montag und Freitag, 19. bis 28. September 2016, jeden Morgen LIVE 06:32 / 07:32 und 08:32 Uhr sowie in der Zusammenfassung um 12:03 und 17:30 Uhr. Mehr nach den Sendungen auch auf srf.ch/basel und auf Twitter @srfbasel #wahlzmorge

bs Wahlen Kanton Basel-Stadt: Geschlechterverteilung nach Alter 45 Prozent der unter 24-Jährigen sind Frauen. Mit zunehmendem Alter sinkt der Frauenanteil der Kandidierenden. Bei den Grossratswahlen 2008 wurden erstmals mehr Frauen als Männer gewählt. 2012 ist der Anteil aber wieder gesunken.

bs Wahlen Kanton Basel-Stadt: Geschlechter der Kandidierenden nach Partei Das Grüne Bündnis weist den höchsten Frauenanteil auf. Die SVP als wählerstärkste Partei im rechten Lager hat einen Frauenanteil von knapp 25 Prozent.

bs Wahlen Kanton Basel-Stadt: Kandidierende nach Alter Gut ein Drittel der Kandidierenden ist jünger als 40 Jahre. Der Anteil der unter 30-Jährigen ist gegenüber 2012 etwas kleiner geworden. Der Anteil der 40 bis 49-Järigen ist am stärksten zurückgegangen. Das Durchschnittsalter aller Kandidierenden beträgt 46 Jahre.

Basler Wahlen

Rathaus Basel

Alle Informationen finden Sie im Dossier von SRF.