Basler Regierung will Kriminalpolizei aufstocken

Sechs zusätzliche Kriminalpolizisten sollen die Behörde entlasten. Diesem Begehren des Grossen Rates stimmt nun auch die Regierung zu.

Der neue Sicherheitsdirektor Baschi Dürr will sechs neue Kriminalpolizisten anstellen.

Bildlegende: Der neue Sicherheitsdirektor Baschi Dürr will sechs neue Kriminalpolizisten anstellen. Juri Weiss

Die Verantwortlichen der Basler Staatsanwaltschaft haben sich in letzter Zeit wiederholt darüber beklagt, dass ihre Behörde überlastet sei. Nun will die Regierung Abhilfe schaffen. Sie will das Budget der Staatsanwaltschaft für das laufende Jahr um 600'000 Franken aufstocken. Damit kann die Behörde sechs zusätzliche Kriminalpolizisten einstellen. Die Regierung bezeichnet dies als «befristete Sondermassnahme».

Mit diesem Beschluss erfüllt die Regierung ein Begehren des Grossen Rates. Dieser stimmte einem entsprechenden Budgetpostulat der CVP zu. Der Grosse Rat forderte allerdings eine grössere Aufstockung des Budgets der Staatsanwaltschaft, als nun die Regierung vorsieht - nämlich um 900'000 Franken.

Das letzte Wort in dieser Angelegenheit hat der Grosse Rat. Er stimmt nochmals über das Budgetpostulat zur Aufstockung der Staatsanwaltschaft ab.