Pharma-Branche Basler Roche ist stark in den USA

Der Basler Pharmakonzern Roche ist gut ins laufende Jahr gestartet. Der Umsatz konnte im ersten Quartal 2017 um 4 Prozent auf 12,9 Milliarden Franken gesteigert werden. Vor allem in den USA läuft das Geschäft gut.

Video «Video vom 27.04.2017» abspielen

Severin Schwan zu den geplanten Steuersenkungen in den USA

0:24 min, vom 27.4.2017

In geografischer Hinsicht verzeichnete Roche in den USA das stärkste Wachstum. In seinem grössten Markt, den USA, konnte der Konzern die Verkäufe um 8 Prozent auf 5,1 Milliarden Franken steigern. In Europa dagegen ging der Umsatz um 2 Prozent auf 2,3 Milliarden Franken zurück.

Mit seinen Medikamenten erzielte Roche in den ersten drei Monaten einen Umsatz von 10,2 Milliarden Franken. Das entspricht einem Plus von 4 Prozent, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

Für das Gesamtjahr sehen die Verantwortlichen Roche auf Kurs. Weiterhin wird zu konstanten Wechselkursen ein Umsatzplus im tiefen bis mittleren einstelligen Bereich und ein Gewinnwachstum im gleichen Ausmass erwartet.