Basler Room Escape: Detektiv für eine Stunde

Im Basler Room Escape können Besucherinnen und Besucher in die Rolle eines Detektiven schlüpfen: Sie lassen sich freiwillig in einen Raum einsperren. Aus diesem können sie sich nur wieder befreien, indem sie knifflige Rätsel lösen – eine beliebte Freizeitaktivität.

Eine Art Bibliothek.

Bildlegende: Die Rätsel sind im ganzen Raum versteckt. zvg

Das Detektiven-Spiel beginnt in einem dunklen Raum. Die erste Aufgabe: Den Lichtschalter zu finden. Erst dann können sich die Besucherinnen und Besucher auf die Suche nach den vielen Hinweisen und Rätseln machen. Vier Freundinnen stellen sich dem Room Escape.

Zum Glück geht es nicht um Leben und Tod

Eine Stunde haben sie Zeit, um sich zu befreien. Der erste Raum ist eine Art Bibliothek: An der Hinterwand ein Bücherregal, an der Seite Bilder des Basler Münsters. Die Hinweise sind im ganzen Raum versteckt. Die vier Frauen schauen hinter die Bilder, nehmen das Bücherregal auseinander und ziehen an Schubladen. Wichtig ist auch die Zusammenarbeit: Nur so können sie die einzelnen Hinweise sinnvoll kombinieren und die Rätsel lösen.

«Wir sind vier Frauen, die nicht auf den Kopf gefallen sind. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob wir es schaffen», bilanziert eine der Frauen nach gut 40 Minuten. Die Uhr tickt; die Rätsel sind schwieriger als von der Gruppe erwartet. «Es geht ja nicht um Leben und Tod. Aber es wäre schon schade, wenn wir die Rätsel nicht lösen können», sagt eine der vier Freundinnen als sich die Stunde dem Ende zuneigt.

Viel Grips – wenig Muskeln nötig

Den Room Escape gibt es in Basel erst seit einigen Monaten; in der Nähe des Wettsteinplatzes. Das Konzept kommt aus der Welt der Computer-Spiele. «Ich war das erste Mal in den Ferien, in Jugoslawien in einem Escape Room», sagt Felix Erzinger, der die Idee zusammen mit einem Kollegen nach Basel brachte.

Die vier Freundinnen entkommen dem Escape Room just auf die Minute. «Es war lustig. Es war ein bisschen wie in der Schule. Etwas schade, dass es keine körperlichen Aufgaben hat», bilanziert die Gruppe nach einer Stunde Detektiv spielen.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)

Weitere Informationen