Basler Sauter-Gruppe setzt auf Deutschland

Die Basler Sauter-Gruppe reagiert auf den starken Franken und baut einen Zweitstandort in Deutschland auf. Das Unternehmen, das weltweit im Bereich der Gebäudeautomation tätig ist, reagiert damit auf den starken Franken.

Sauter Hauptsitz Basel

Bildlegende: Die Basler Sauter-Gruppe verlagert einen Teil ihrer Arbeitsplätze nach Deutschland aus. zVg

Die Basler Sauter-Gruppe, die weltweit in der Gebäudeautomation tätig ist, will einen Zweitstandort in Freiburg im Breisgau aufbauen. Das bedeutet auch: Arbeitsplätze, die heute in Basel sind, werden zum Teil nach Deutschland ausgelagert werden. Wie viele Arbeitsplätze von der Auslagerung betroffen sind, ist heute noch unklar.

In Freiburg soll der Zweitstandort für Produktion, Entwicklung und Verkauf/Marketing entstehen wie die sda mitteilt. Mitarbeitende, die heute in Basel arbeiten, sollen die Möglichkeit erhalten, nach Freiburg zu wechseln. Mit dem Wechsel von Basel nach Freiburg werden die Angestellten jedoch weniger Lohn erhalten.

Das Unternehmen reagiert mit diesem Schritt auf den starken Franken. Konkret: Mit einem zweiten Standbein im Euroraum will es in Zukunft Währungsrisiken besser abfedern können. Der Aufbau des Zweitstandorts in Freiburg soll in den nächsten zwei bis drei Jahren umgesetzt werden.