Basler Theaterfestival startet mit eindrücklichem Musical

Am Dienstagabend eröffnete das Theaterfestival in der Reithalle mit der Produktion «Sound of Music» seine diesjährige Ausgabe. Mit einem Musical dieses anspruchsvolle Festival zu eröffnen braucht Mut. Mut, der sich ausbezahlt hat.

Tolle Tänzerinnen und Tänzer, gute Gesangseinlagen, fetzige Choreografien und süffige Musik, die schnell ins Ohr geht. Yan Duyvendak nutzt in seiner Produktion alles, was ein gutes Musical zu bieten hat. «Sound of Music» erzählt keine Liebesgeschichte, es erzählt auch nicht von Katzen. Vielmehr geht es um das Ende der Welt. Was das Musical erzählt, ist zwar nicht schön, aber wie es erzählt wird, hingegen schon.

Yan Duyvendak hat für die Produktion in den letzten zehn Jahren Fakten und Statistiken über unsere Zukunft gesammelt. Und diese sehen düster aus: Im Jahr 2100 haben wir den Planet Erde ruiniert. Bereits in 84 Jahre gibt es keine Bäume, Menschen und Tiere mehr. Neu sind diese Erkenntnisse nicht, bloss will sie niemand hören. Yan Duyvendak will sie uns nun in einem leichten und heiteren Gewand näher bringen.

Das Theaterfestival Basel findet all zwei Jahre an verschiedenen Orten in der Region Basel statt und dauert noch bis zum Sonntag, 11. September.