Zum Inhalt springen
Inhalt

Baustelle beim Schänzli E-Bike-Aktion von Bund und Kanton ist ein Flop

  • Um während der Sanierung des Schänzlitunnels Staus zu minimieren, wurden E-Bikes zu einem günstigeren Mietpreis, Link öffnet in einem neuen Fenster zur Verfügung gestellt.
  • Nun zeigt sich, dass die Nachfrage nach solchen Mietvelos gering ist. Von 150 Velos wurde rund ein Drittel vermietet.
  • Mit ein Grund sein dürfte auch, dass das vorhergesagte Verkehrschaos rund um den Schänzlitunnel ausgeblieben ist.

Die genauen Gründe für die geringe Nachfrage kennt auch Dieter Leutwyler, Sprecher der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion nicht. «Vermutlich spielt auch das kalte und nasse Wetter eine Rolle. Gut möglich, dass die Nachfrage im Frühling wieder anzieht.»

Fakt ist, dass noch rund 100 E-Bikes zu haben sind. Wobei auch diese Zahl schwankt. «Es gibt Leute die geben die Velos nach einem Monat wieder zurück, andere nehmen sie länger als geplant», sagt Leutwyler.

Vermutlich spielt auch das kalte und nasse Wetter eine Rolle.
Autor: Dieter LeutwylerSprecher BUD

Lanciert wurde das Angebot für Autolenkerinnen und Autolenker, die regelmässig durch den Schänzlitunnel fahren. Um die Strecke während der Bauzeit , Link öffnet in einem neuen Fensterzu entlasten, sollen sie umsteigen auf ein E-Bike, das sie zu günstigeren Konditionen mieten können. Die Jahresmiete für ein langsameres E-Bike kostet 525 Franken, die schnelleren Velos sind für 915 Franken pro Jahr zu haben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Achim Frill (Afri)
    Grün macht wirklich blind. Wie fern von der Realität sind die Initianten eigentlich? Auf dieser Strecke frequentieren täglich zehntausende von Autos. Glaubt man wirklich, lächerliche 150 Autos weniger machen da irgend einen spürbaren Unterschied? Das ist ja noch weniger als eine homöopatische Dosis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen