Archäologie Basel Beim Stadtcasino kommt 600 Jahre alter Taufstein zum Vorschein

Bei den Arbeiten am Erweiterungsbau des Basler Stadtcasinos am Barfüsserplatz hat ein Archäologenteam einen seltenen Fund gemacht: Es handelt sich um einen ehemaligen Taufstein, der vermutlich aus der Barfüsserkirche stammt.

Der Taufstein ist 900 Kilogramm schwer. Es ist ein Sandsteinbecken mit sechzehn Ecken. Gefunden hat man ihn bei den Sanierungsarbeiten für das Basler Stadtcasino und zwar fünf Meter unter dem Parkett des Musiksaals.

Kantonsarchäologe Guido Lassau freut sich über den Taufstein: «Es ist kein Alltagsfund. Wir schätzen, dass der Stein 600 Jahre alte ist.» Noch ist die genaue Herkunft nicht bestimmt. Man vermutet, dass er von der Barfüsserkirche oder einem Sakralbau des ehemaligen Barfüsserklosters stammt.

Das Historische Museum Basel zeigt Interesse, das Sandsteinbecken in die Dauerausstellung aufzunehmen, weiss Guido Lassau. Zuerst muss nun aber der Sandstein noch genau analysiert werden.