Bell blickt zurück auf stabiles Jahr

Der grösste Schweizer Fleischverarbeiter Bell konnte den Reingewinn im letzten Jahr erhöhen. Dennoch sind die Verantwortlichen zurückhaltend was die Zukunft angeht.

Arbeiter von Bell am Werk an grossem Stück Fleisch

Bildlegende: Fleischverarbeitung bei Bell Keystone

Bell, mit Hauptsitz in Basel, hat den Jahresgewinn im letzten Jahr um rund 6% gesteigert, auf fast 76 Millionen Franken. Die Dividende soll nicht erhöht werden, beschloss der Verwaltungsrat. Auch wenn die Festtage erfolgeich verliefen, macht die Konkurrenz im Detailhandel zu schaffen.

Verdrängungswettbewerb

Die angespannte Preissituation im Detailhandel führt zu einem intensiven Verdrängungswettbewerb, heisst es in der Mitteilung von Bell. Dennoch geben sich die Verantwortlichen zuversichtlich, was die Zukunft der Gruppe angeht. Würden doch die eingeleiteten Massnahmen, die Leistungsfähigkeit der Gruppe spürbar stärken. Bell hat unter anderem viele Stellen verlegt, 400  bis 500 von Basel in den Kanton Solothurn.