Buchsbaumzünsler fliegt wieder

Die Falter des Buchsbaumzünslers fliegen wieder. Der Schädling aus dem asiatischen Raum kann innert kurzer Zeit grosse Schäden an Buchspflanzen anrichten.

Buchsbaumzünsler

Bildlegende: Seit 2007 ist der Schädling aus dem asiatischen Raum auch bei uns in der Region zu finden. Keystone

Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) tritt seit dem Jahr 2007 im Raum Basel auf. Dieser aus Asien eingeschleppte Falter ruft durch den Frass der Raupen massive Schäden an Buchs hervor. Vor wenigen Tagen seien die ersten Falter in diesem Jahr beobachtet worden, teilt die Basler Stadtgärtnerei mit. Es sei daher ab dieser Woche mit der Eiablage zu rechnen.

Besitzer und Besitzerinnen von Buchs sollten deshalb ihre Pflanzen regelmässig kontrollieren, um bei einem Raupenfund schnell reagieren zu können. Die Falter der Frühlingsgeneration legen jetzt Eier, welche sie bevorzugt auf der Blattunterseite im Inneren der Pflanze platzieren. Die Eier sind zunächst sehr unscheinbar und nur mit geübtem Auge zu entdecken. Sie haben eine gelbliche Färbung, im weiteren Entwicklungsstadium bilden sich im Innern schwarze Punkte. Nach einigen Tagen schlüpfen daraus die Raupen.

Mehr zum Thema