Bürgerliche verteidigen ihre Mehrheit im Allschwiler Gemeinderat

Franz Vogt (CVP) setzt sich im zweiten Wahlgang klar durch. Er erbt den Sitz seines Parteikollegen Anton Lauber, der im Sommer in den Baselbieter Regierungsrat gewählt wurde.

Der Allschwiler Politiker Franz Vogt.

Bildlegende: Franz Vogt (CVP) schafft den Sprung in den Allschwiler Gemeinderat. zVg

Allschwil bleibt eine bürgerlich dominierte Gemeinde. Im zweiten Wahlgang bei der Ersatzwahl für den freiwerdenden Sitz von Anton Lauber setzte sich Franz Vogt (CVP) durch. Er machte 1743 Stimmen - und distanzierte damit den Parteilosen Heinz Giger deutlich, der auf 1435 Stimmen kam. Chancenlos blieb die Grüne Julia Gosteli, die bloss knapp 900 Stimmen machte.

Vogt hatte bereits den ersten Wahlgang für sich entschieden, scheiterte damals jedoch noch am absoluten Mehr. Mit dem Wahlsieg von diesem Wochenende verteidigen die Bürgerlichen ihre vier Sitze im Allschwiler Gemeinderat, die Linken bleiben bei drei Sitzen.