Zum Inhalt springen

Busse für Uni-Spital Swissmedic büsst das Basler Universitätsspital

Spritzen in einem Operationstisch
Legende: Wegen schlechtem Material wird das Basler Uni-Spital gebüsst. Keystone

Schon vor einigen Monaten erhielt das Universitätsspital Basel mangelhaftes Material. Eine Firma aus Zug lieferte defekte, rostige und brüchige Kanülen aus Pakistan. Der Mangel sei schnell entdeckt worden, bestätigt Thomas Pfluger, Sprecher des USB eine Meldung des Tagesanzeigers. An Patientinnen oder Patienten sei kein Schaden entstanden. Man habe es lediglich verpasst, die mangelhafte Ware an das Heilmittelinstitut Swissmedic zu melden.

Aus den Fehlern gelernt

Das Basler Universitätsspital muss nun eine Busse von 5000 Franken bezahlen. Im Wiederholungsfall droht eine Busse von 50'000 Franken. Man habe nun aus dem Fehler gelernt, sagt Thomas Pfluger. Das Personal werde nun noch strenger darauf ausgebildet, Mängel zu melden.

Ebenfalls gebüsst werden die Kantonsspitäler in Zürich und St. Gallen. Gegen die Firma in Zug wurde auch ein Verfahren eröffnet.