BVB-Verwaltungsrat: Michael Wüthrich macht einer Frau Platz

Der grüne Grossrat verzichtet auf eine Wiederwahl in den Verwaltungsrat der Verkehrsbetriebe. Er will mit gutem Beispiel vorangehen: Die Grünen fordern nämlich eine Frauenquote in allen Verwaltungsräten der öffentlich-rechtlichen Anstalten.

Männer unter sich: Im Verwaltungsrat der BVB gibt es derzeit keine Frau.

Bildlegende: Männer unter sich: Im Verwaltungsrat der BVB gibt es keine Frau. Michael Wüthrich (Dritter von rechts) tritt nun zurück. zVg

Diese Woche stimmt der Basler Grosse Rat über eine Frauenquote in allen Verwaltungsräten der staatsnahen Betriebe ab. Der Vorstoss, der von den Grünen initiiert wurde, hat gute Chancen. Die vorberatenende Kommission sprach sich für eine solche Frauenquote aus.

In der gleichen Grossratssitzung, in der die Frauenquote traktandiert ist, werden auch die Vertreter der Politik im Verwaltungsrat der Basler Verkehrsbetriebe gewählt. Dieser Verwaltungsrat ist ein reines Männergremium. Findet der Vorstoss für eine Frauenquote eine Mehrheit, dann muss sich dies ändern.

Nun wollen die Grünen selber mit gutem Beispiel vorangehen. Ihr bisheriger Vertreter im Verwaltungsrat, der Grossrat Michael Wüthrich, verzichtet auf eine Wiederwahl - zugunsten einer Frau. «Ich unterstütze das Anliegen einer Geschlechterquote», sagt er gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.