Chemiealarm in der Basler Rheingasse

In einem Gebäude des Warenhauses Manor überhitzte die Batterie eines Gabelstaplers und lief aus. Dabei entwich giftiger Dampf. 15 Angestellte des Geschäfts wurden leicht verletzt. Die Rheingasse blieb bis am Nachmittag gesperrt.

Video «Giftige Dämpfe in Warenlager» abspielen

Giftige Dämpfe in Warenlager

1:08 min, aus Schweiz aktuell vom 1.12.2015

Ausgelöst wurde der Alarm kurz vor elf Uhr morgens, weil die Batterien eines Gabelstaplers im Gebäude der «Manor»-Warenannahme ausgelaufen waren. Dabei entwichen giftige Dämpfe. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es sich um Schwefelsäure handelte.

15 Angestellten der Manor, die im betroffenen Raum arbeiteten, klagten danach über Augenbrennen und Übelkeit. Sie wurden sofort in die umliegenden Spitäler gebracht und untersucht. Sie seien nur leicht verletzt worden, sagt der Sprecher der Basler Staatsanwaltschaft Peter Gill. Bereits am Nachmittag konnten alle wieder aus dem Spital entlassen werden. Auch seien keine Passantinnen oder Anwohner in Mitleidenschaft gezogen worden, so Gill.

Teile der Rheingasse und des Unteren Rheinweges wurden sofort gesperrt, nachdem der Alarm ausgelöst und die Feuerwehr eingetroffen war. Die beiden Strassen blieben für den gesamten Verkehr bis am Nachmittag gesperrt.