CVP-Landrat Peter Müller verabschiedet sich aus der Politik

Weil der Politiker die Wiederwahl nicht schaffte, will er die laufende Amtszeit bis im Sommer nicht mehr fertig machen. Damit geht für ihn eine turbulente Legislatur zu Ende, in der er sich mit einer früheren Partei, der BDP, überworfen hat.

CVP-Landrat Peter Müller.

Bildlegende: Peter Müller hat eine turbulente Legislatur hinter sich. zVg

Vor vier Jahren sah es noch so aus, als ob Peter Müller eine aussichtsreiche Karriere als Kantonalpolitiker startet. Als Vertreter der neu gegründeten Baselbieter BDP wurde er in den Landrat gewählt und verpasste er den Sprung in den Nationalrat nur hauchdünn.

Nun ist seine Karriere jedoch bereits wieder vorbei. In einer turbulenten Legislatur trennte sich Peter Müller zunächst von der BDP und schloss sich der CVP an. Anfang Februar verpasste er aber die Wiederwahl in den Landrat deutlich. Aus diesem Grund kehrt er der Politik per sofort den Rücken. Dies meldet die «Basellandschaftliche Zeitung».

Unüblich dabei ist, dass Peter Müller die laufende Legislatur nicht mehr beendet. «Als lahme Ente im Landrat zu sitzen, macht mir keinen Spass», begründet er gegenüber dem «Regionaljournal Basel» seinen Schritt.

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)