Dank Wiener Kongress gehört das Birseck zur Eidgenossenschaft

1815 war es, als der Wiener Kongress die neun Gemeinden des damaligen Birseck der Eidgenossenschaft zuschlug. Kurz danach folgte die Kantonstrennung, nicht ganz ohne Zutun der neuen Eidgenossen. Eine Ausstellung in Reinach zeigt die Hintergründe auf.

Leerer Saal in Wien, hier fand der Wiener Kongress statt.

Bildlegende: In diesem Saal in Wien wurde beim Wiener Kongress das Birseck 1815 der Eidgenossenschaft und somit auch Basel zugesch... Keystone

Seit 200 Jahren gehört das Birseck zur Eidgenossenschaft. Dem damaligen Birseck gehörten die neun Gemeinden Schönenbuch, Allschwil, Oberwil, Therwil, Ettingen, Reinach, Aesch, Pfeffingen und Arlesheim. Dieses Jubiläum wird in den Gemeinden mit verschiedenen Feierlichkeiten begangen, in Reinach mit einer Ausstellung im Heimatmuseum.

Konzipiert hat die Ausstellung der Historiker Franz Wirth. An Führungen erklärt er die Geschichte, wie es zum Zuschlag am Wiener Kongress kam und wie die neuen Gemeinden zur Trennung von Basel in zwei Kantone beitrugen.

Denn das Birseck wurde nicht von allen Baslern willkommen geheissen. Die Landbewohner fühlten sich benachteiligt und leiteten so die Kantonstrennung ein.