Das Basler Rathaus als Plakat-Motiv: Eine Ausstellung

Passend zum 500-Jahr-Jubiläum des Basler Rathaus gibt es in dessen Innenhof eine kleine Ausstellung. Zu sehen sind 14 Plakate, auf denen das Rathaus eine Rolle spielt. Die meisten sind politische Plakate, auf einigen fungiert das rote Gebäude aber auch als Werbebotschafter.

Eines der auffälligsten Plakate stammt von einer Abstimmungskampagne gegen die zusätzliche Unterstützung von Ausländern. Das Plakat zeigt einen Mann, der vom Rathaus aus Ausländern Geld zu wirft, während Schweizer einen Tritt in den Hintern bekommen.

«Das Rathaus ist der zentrale politische Ort, an dem über Steuergelder entschieden wird», deutet Christine Wirz die prominente Darstellung des Rathaus auf dem provokativen Plakat. Die LDP-Grossrätin ist Präsidentin des Vereins «Plakatfreunde Basel» und hat die Ausstellung mit organisiert.

Rathaus war früher noch mehr das Herz der Politik

Im letzten Jahrhundert gab es einige politische Plakate mit dem Rathaus als zentrales Motiv – also während einer Zeit als die Bürger bei Wahlen und Abstimmungen noch an die Urne ins Rathaus mussten. «Man war früher noch verbundener mit dem Rathaus», vermutet Christine Wirz. So erklärt sie, dass in dieser Zeit das Rathaus von rechts wie auch von links als politisches Motiv auf Plakaten verwendet wurde.

Basler Rathaus macht Werbung für ganze Schweiz

Die politischen Plakate sind zentral in der kleinen Ausstellung. Das rote Haus auf dem Marktplatz hat aber auch noch auf anderen Plakaten seinen Platz gefunden; zum Beispiel auf einem Tourismus-Werbeplakat für die ganze Schweiz als Reiseland. Darauf ist nicht etwa das Matterhorn oder das Jungfraujoch zu sehen, sondern das Basler Rathaus.

Die Ausstellung im Innenhof des Rathaus Basel dauert noch bis am 20. August.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)