Der Basler Badesommer 2015 war ein Publikumsrenner

Der diesjährige Basler Badesommer war so erfolgreich wie kaum einer zuvor. Mit Ausnahme des Rekordsommers 2003. Rund 450 000 Besucherinnen und Besucher tummelten sich in den drei öffentlichen Bädern.

Ein Junge springt in einem Becken ins blaue Wasser

Bildlegende: Baden war im 2015 auch in Basel sehr angesagt. Keystone

Der heisse Sommer 2015 hinterlässt logischerweise auch Spuren bei den Besucherzahlen in den Gartenbädern: in den drei öffentlichen Freibädern von Basel-Stadt, Bachgraben, Eglisee und St. Jakob kamen mehr als 450 000 Besucherinnen und Besucher.

Rekordmarke von 2003 wurde nicht gebrochen

Das ist eine der besten Zahl der vergangenen Jahre. Gegenüber dem (allerdings sehr schlechten) Sommer 2014 bedeutet es sogar eine Zunahme um mehr als 50 Prozent. Dies teilt das Basler Sportamt mit. An den Rekordsommer 2003 reichen die Werte von 2015 allerdings nicht heran. Damals wurden rund 830 000 Badefans gezählt.

Besonders viel Wasserratten und Sonnenhungrige kamen in der ersten Juliwoche in die drei Bäder - nämlich fast 88 000. Die Bäder profitieren damals offenbar davon, dass das Wetter schön war, aber die Schulferien noch nicht begonnen hatten.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)