Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Der Basler «Sportmarkt» trifft ins Schwarze

Der Basler «Sportmarkt» soll Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen helfen, die richtige Sportart zu finden. 17 Sportvereine aus der Region haben am Sonntag in der St. Jakobshalle ihre Sportart präsentiert. Der Ansturm und das Interesse waren gross.

In der St. Jakobshalle hat der erste Basler «Sportmarkt» stattgefunden. 17 Sportvereine haben dabei ihre Sportart vorgestellt. Interessierte Familien - vor allem aber Kinder - konnten so verschiedene Sportarten ausprobieren.

«Bei den kleinen Kindern ist das Klettern beliebt», sagt Organisator Günti Hulliger, der Präsident von Sport Basel, dem Dachverband der Basler Sportvereine. Er ist überrascht über den grossen Andrang: «Wir werden überrennt.»

Aus «Sportnacht» wird «Sportmarkt»

Der Basler «Sportmarkt» ist der Nachfolgeanlass der beliebten Basler «Sportnacht», welche bis 2013 in der Innenstadt stattgefunden hat. Aus finanziellen Gründen konnte dieser Anlass aber nicht mehr fortgeführt werden.

Der Sportmarkt decke dasselbe Bedürfnis wie die Sportnacht, nämlich, dass die Sportvereine sich niederschwellig einem breiten Publikum präsentieren können. Im Unterschied zur grossen Schwester ist der «Sportmarkt» aber kleiner und überschaubarer.

In diesem Jahr ist der «Sportmarkt» finanziell gesichert. Der Swisslos-Sportfonds hat 25'000 Franken dazu beigetragen. Die andere Hälfte des 50'000 Franken schweren Budgets übernahm der Dachverband «Sport Basel» anlässlich seines 75-Jahre-Jubiläums. Wie sich der Sportmarkt in Zukunft finanziert, das sei noch offen, sagt Günti Hulliger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.