Zum Inhalt springen

Basel Baselland Der letzte Milchmann verschwindet

Er war der letzte, den es im Baselbiet noch gab: 20 Jahre lang war Hans-Rudolf Wyss als Milchmann in Liestal unterwegs. Jedoch wurden seine Dienste immer weniger genutzt und rentierte nicht mehr. Auf Ende Jahr wird das Angebot deshalb eingestellt.

Ein Bus von Innen, an den Seitenwänden Regale mit Lebensmitteln.
Legende: Der Milchexpress lieferte nicht nur Milch, sondern Lebensmittel aller Art. srf

Es mache ihn traurig, dass er das Angebot des Milchmanns nicht erhalten könne, so Hans Wüthrich, Geschäftsführer des Milchhüsli in Liestal. «Aber wir mussten das Angebot seit längerer Zeit quersubventionieren, das können wir langfristig nicht machen.» Nicht nur rentiert das Angebot nicht mehr, dazu kommt, dass der Milchmann ein neues Auto braucht. Der «Milchexpress» ist alt und müsste vorgeführt werden. «Ein neues Auto wäre mit hohen Kosten verbunden, da der Milchexpress nicht mehr in Serie hergestellt wird», so Hans Wüthrich.

«Ich kenne meine Frauen»

Auch der Milchmann selbst, Hans-Rudolf Wyss, ist traurig darüber, dass er seine Kundinnen und Kunden nicht mehr beliefern kann. «Ich mache diesen Job seit 20 Jahren. Da haben sich viele Beziehungen aufgebaut und ich werde den persönlichen Kontakt vermissen.»

Seine Kundschaft bestehe vorallem aus Frauen. «Ich kenne alle meine Frauen und weiss, was sie wünschen.» Ab Januar wird der Milchmann im Milchhüsli im Laden mitarbeiten.