Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Deutscher Lokführer-Streik auch rund um Basel spürbar

Bis am Mittwochmorgen um sechs Uhr haben die Lokführer der Deutschen Bahn gestreikt. Die Züge rollen zwar wieder, es kommt aber immer noch zu Ausfällen und Verspätungen. Das ist auch in der Region Basel spürbar.

Auf einem Banner steht: «Wir streiken»
Legende: Auch in der Region Basel spürbar: Der Streik der Lokführer der DB. Keystone

Der Regional-Verkehr der Deutschen Bahn sollte sich bis Mittwoch Mittag normalisieren, sagt Werner Graf, Sprecher der Deutschen Bahn. Der Fernverkehr sollte dann ab dem Abend wieder normal laufen. Genauere Auskunft kann Graf nicht geben, da die Deutsche Bahn den vollständigen Überblick noch nicht habe.

Als Regional-Verkehr gelten Strecken auf der deutschen Seite rund um Basel, also Fahrten nach Weil, Lörrach und dergleichen. Aber auch Strecken wie Basel-Freiburg i. Br. laufen bei der Deutschen Bahn unter Regional-Verkehr. Als Fernverkehr zählen weitere Strecken, wie eine Fahrt von Basel nach Frankfurt.

Das Schweizer Zug-Netz sei vom Streik in Deutschland überhaupt nicht betroffen, heisst es bei den SBB auf Anfrage. Einen deutschen Zug, der in der Schweiz hätte weiter verkehren sollen, haben die SBB mit einem Schweizer Zug ersetzt.

(Regionaljournal Basel, 12:03)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Solche Streiks, im öV, werden von den meisten öV-Benützer(innen) nie verstanden. Ausgerechnet Berufsleute, die wenigstens einen sicheren Monatslohn und meistens eine gute soziale Abfederung erhalten, sind immer wieder bereit, Abertausende von Kunden einfach stehen zu lassen! Früher war diese Unart praktisch nur in Italien und Frankreich mehrmals pro Jahr passiert. Heute scheinen sich auch im wirtschaftlich besten positionierten EU-Land die Sozialpartner nicht am Verhandlungstisch zu finden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen