Zum Inhalt springen

Basel Baselland Die Baselbieter sind ein Volk von Pendlern

Mindestens 90 Prozent der Baselbieter Erwerbstätigen sind Pendler. 30 Prozent fahren innerhalb des Kantons zur Arbeit. Etwa ebenso viele, nämlich 42'000 Baselbieter und Bselbieterinnen, pendeln jedoch in den Kanton Baselstadt - dreimal mehr als umgekehrt.

Die Bahnhofshalle in Basel mit ein paar Pendlern am Schalter
Legende: Basler Bahnhof SBB: Jeden Tag kommen hier tausende Pendler aus dem Baselbiet an. Juri Weiss

Das Statistische Amt des Kantons Baselland hat gemäss einer am Donnerstag publizierten Auswertung der Volkszählungsdaten 2010 total 141'000 erwerbstätige Baselbieterinnen und Baselbieter erfasst. Rund zehn Prozent arbeiteten zu Hause oder an unterschiedlichen Orten.

Negativer Pendler-Saldo

Die Pendler-Bilanz mit der Umgebung ist negativ: 58'000 Baselbieter pendeln zu einem Job ausserhalb des Kantons, während nur 34'000 aus anderen Kantonen ins Baselbiet pendeln. Hinzu kommen gegen 19'000 Grenzgänger, die täglich aus dem Ausland zur Arbeit ins Baselbiet fahren - vor zehn Jahren waren es erst 14'500.

Im Gegensatz zu früheren Volkszählungen bis im Jahr 2000, bei denen die gesamte Bevölkerung befragt wurde, werden seit 2010 jährlich Stichprobenumfragen durchgeführt. Einige Daten werden ferner ohne Befragungen aus den Einwohnerregistern entnommen. 2010 wurden im Baselbiet 7400 Personen befragt und die Ergebnisse hochgerechnet.