Zum Inhalt springen

E-Bike Pannendienst auf zwei Rädern kann den Stau umfahren

In Basel sind die Strassen zu Stosszeiten verstopft. Die Autos kommen nur langsam vorwärts. Auch die Pannenfahrzeuge des Touring Clubs (TCS) bleiben häufig im Verkehr stecken. Um schneller zu den Kunden zu kommen, setzt der Pannendienst nun auf E-Bikes.

Fabian Weber, Pannenhelfer des TCS in Basel.
Legende: Fabian Weber, Pannenhelfer des TCS in Basel. SRF

Fabian Weber arbeitet seit drei Jahren beim Pannendienst des TCS. Er stellt fest: In dieser Zeit hat der Verkehr in Basel zugenommen. Es gebe immer häufiger Stau, er selber bleibe mit dem Patrouillen-Fahrzeug immer wieder im Verkehr stecken.

Nicht vorwärts zu kommen im Verkehr, das sei ärgerlich für ihn. «Und natürlich auch für meine Kunden, die warten müssen.» Aus diesem Grund sattelt Fabian Weber nun um. Er macht neu auch Pannendienst auf zwei Rädern.

Werkzeuge im Anhänger

Der TCS setzt nämlich auf Elektro-Velos. Das heisst: Fabian Weber ist mit einem E-Bike unterwegs - die Werkzeuge, um Autos zu reparieren, transportiert er in einem grossen Anhänger. Mit diesen Werkzeugen könne man die meisten Autopannen beheben, sagt Sandro Hasenfratz, der beim TCS für das E-Bike-Projekt zuständig ist.

Die Velos seien im Stadtverkehr ein gutes Mittel, um möglichst schnell beim Kunden zu sein. Der TCS hat bereits in zwei Schweizer Städten Erfahrungen gesammelt. In Zürich und in Genf seien die E-Bike-Patrouillen schon seit einem Jahr unterwegs und hätten sich bewährt: «Wir sind in den Stosszeiten 30 bis 40 Prozent schneller vor Ort.»

Durch die autofreie Innenstadt

Die E-Bikes sind in der Stadt deshalb schneller bei den Kunden, weil sie nicht im Stau stecken bleiben. Weil sie abkürzen können an Orten, wo Autos nicht fahren dürfen. In Basel beispielsweise durch die autofreie Innenstadt.

Die Zahlen aus Zürich und Genf sind interessant: Die E-Bikes sind dort mit 25 Kilometern pro Stunde unterwegs - ein Patrouillen-Auto dagegen in den Stosszeiten lediglich mit durchschnittlich 13 Kilometern pro Stunde.

Eines von sieben Fahrzeugen

Es ist jedoch nicht so, dass der TCS in Basel nun alle Autos durch E-Bikes ersetzt. Sie sind bloss eine Ergänzung. Täglich sind sieben Pannenfahrzeuge in der Stadt unterwegs, davon ist eines ein E-Bike.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Arthur Häberli (Arthur Häberli)
    Das ist eine der lustigsten Meldungen reg. Auto/Fahrrad-Situation in den Städten. Der TCS kommt auf dem E-Fahrrad zu Hilfe! TCS der keine Gelegenheit auslässt, den motorisierten Verkehr zu idealisieren. Eigentlich könnte man die Ratio auch einfach umkehren. Die grosse Menge fährt Velo und der Pannendienst kommt mit dem Auto.. das würde die Sache ebenfalls sehr vereinfachen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen