Ein starker Juli für Basler Bäder

Auch wenn der Monat noch mehr als eine Woche dauert, lässt sich jetzt schon prophezeien: der Juli 2015 wird für viele Badeanstalten einer der besten der letzten Jahre, das gilt auch für die drei grossen Basler Bäder.

Bub springt ins Schwimmbecken

Bildlegende: Der Sprung ins kühle Nass wie hier im Gartenbad Bachgraben ist diesen Sommer besonders verlockend. Juri Weiss

Die Vergleichszahlen überraschen angesichts der hohen Temperaturen nicht, dennoch zeigt sich Rolf Moser, beim Basler Sportamt für die drei Gartenbäder Bachgraben, St.Jakob und Eglisee verantwortlich, sehr zufrieden: «Wir zählen schon eine Viertelmillion Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr.»

Das sind 70 000 Eintritte mehr als im letzten Jahr. Weil das ein ausgesprochen schlechter Sommer war, blickt Rolf Moser auch noch weiter zurück und sagt: «2015 ist im Schnitt auch deutlich stärker als die Jahre vor 2014.»

Allerdings: der Rekord aus dem Jahrhundertsommer 2003, der bei über 800 000 Eintritten lag, der wird wohl nicht geknackt werden: «Dazu müsst es jetzt bis weit in den September hinein so heiss bleiben» merkt Rolf Moser dazu an.

Später Ferienbeginn hilft auch zum guten Resultat

Geholfen zum guten Zwischenresultat für das laufende Jahr habe sicher auch, dass die Ferien auch in diesem Jahr eine Woche später als möglich begannen: «Als es schon länger heiss war, waren die Leute immer noch in der Region, weil noch Schulbetrieb war.» Insofern hofft man beim Sportamt auch darauf, dass es auch noch heiss ist, wenn die Schule Mitte August wieder beginnt.

(Regionaljournal Basel, 06.32 Uhr)

Auch in Reinach

Auch im grössten Freibad im Kanton Basel-Landschaft, in Reinach, ist man mit der laufenden Badesaison sehr zufrieden, Zahlen liegen allerdings noch keine vor. Im letzten Jahr zählte Reinach insgesamt 50 000 Besucherinnen und Besucher, im (wettermässig besseren) Sommer 2013 waren es 75 000. Im Schnitt besuchen 3000 Menschen die Reinacher Badi.