Zum Inhalt springen

Basel Baselland Eine Tagsatzung fürs Laufental?

Seit 20 Jahren gehört das Laufental zum Kanton Baselland: Nun sollen sich Laufentaler Gemeinden, Vereine und Insitutionen an einer Tagsatzung treffen. Dies fordert SVP-Landrat Georges Thüring. Bei anderen Laufentaler Landräten stösst die Idee allerdings nicht auf allzu grosse Begeisterung

Regierungsgebäude in Liestal von aussen. Fast das ganze Gebäude ist auf dem Foto zu sehen.
Legende: Im Regierungsgebäude in Liestal debattiert der Landrat über eine Tagsatzung im Laufental. SRF

Georges Thüring ist kein Mann der leisen Töne, wenn es um die Anliegen des Laufentals geht. Thüring hat sich wiederholt dahingehend geäussert, das Laufental fühle sich von Liestal im Stich gelassen. «Die Stimmung im Tal gegenüber dem Kanton ist schlecht», schriebt Thüring in seinem Vorstoss, die er an der Landratssitzung am Donnerstag einreichen will. Er wolle dieses «berechtige» Jammern jedoch nicht weiter fortführen und fordert von der Regierung nun zusammen mit den Gemeindevertretern eine Tagsatzung durchzuführen.

Idee kommt gut an

«Die Idee ist gut» findet der Grellinger Landrat Franz Meyer (CVP) gegenüber dem «Reginaljournal Basel» von Radio SRF. Er ergänzt jedoch, dass es bereits heute regelmässige Treffen der Gemeindepräsidenten gäbe. Diese finden jeden Monat statt, regelmässig sind auch die Landräte zu den Treffen eingeladen.

Auch FDP-Landrat Rolf Richterich kann sich eine solche Tagsatzung grundsätzlich vorstellen. Es bestehe jedoch die Gefahr, «dass diese Veranstaltung zu einer Show verkommt und man danach wieder froh ist, nach Hause zu gehen» Richterich findet, es müssten nachhaltige Ideen her.

Eine solche mögliche nachhaltige Idee steht am Donnerstag ebenfalls auf der Traktandenliste des Landrats: In einem weiteren Vorstoss fordert Thüring, dass ein Teil der Baselbieter Gerichte nach Laufen ausgelagert wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.