Elektra Baselland mit mehr Umsatz und mehr Gewinn

Das Geschäft mit dem Strom florierte im vergangenen Jahr - unter anderem wegen des kalten Wetters. Der Stromverbrauch stieg um 1,2 Prozent.

Der Stromverbrauch im Einzugsgebiet der Elektra Baselland stieg im vorigen Jahr um 1,2 Prozent.

Bildlegende: Der Stromverbrauch im Einzugsgebiet der Elektra Baselland stieg im vorigen Jahr um 1,2 Prozent. Keystone

Die Elektra Baselland (EBL) verzeichnete 2012 erstmals einen Jahresumsatz, der grösser war als 200 Millionen Franken - dies entspricht einer Steigerung um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn stieg gar um 50 Prozent auf rund 57 Millionen Franken. EBL-Geschäftsführer Urs Steiner sprach am Donnerstag an einer Medienkonferenz von einem «arbeitsintensiven und erfolgreichen Jahr» für sein Unternehmen.

Seit Anfang 2012 können die Kunden der EBL wählen, ob sie ökologischen Strom beziehen wollen oder nicht. 87 Prozent aller Haushalte hätten sich für Öko-Strom entschieden, bei den Gewerbekunden seien es 76 Prozent, hiess es an der Medienkonferenz.