Endlich liegen Wahlresultate auch aus Allschwil vor

In der Baselbieter Gemeinde Allschwil schafften fünf Bisherige und ein Neuer die Wahl in den Gemeinderat. Dies entgegen der ersten Auszählung. Wegen eines Fehlers beim Auszählen der Wahlzettel hiess es noch am Sonntag, keiner der Kandierenden hätten das absolute Mehr erreicht.

Ein Stapel von Stimmzetteln auf einem Tisch.

Bildlegende: Bis das Wahlresultat aus Allschwil vorlag, musste das Wahlbüro sämtliche Wahlzettel nachzählen. z.V.g

Wegen eines Fehlers beim Auszählen der Wahlzettel, konnte Allschwil erst am Dienstagmorgen die Resultate der Wahlen bekannt geben.

Demnach konnten bereits sechs der sieben Sitze im Allschwiler Gemeinderat besetzt werden. Mit dem besten Resultat wurde Gemeindepräsidentin Nicole Nüssli (FDP) bestätigt. Sie erhielt 2179 Stimmen. Danach folgen die beiden Bisherigen, Christoph Morat (SP) und Robert Vogt (FDP) mit genau gleich vielen Stimmen, nämlich 2045. Auch die weiteren Bisherigen, Roland Vogt (CVP, 2025 Stimmen) und Thomas Pfaff (SP, 1974 Stimmen) wurden bestätigt. Als einziger Neuer schaffte Philippe Hofmann (CVP, 1671 Stimmen) das absolute Mehr.

Ob die SP ihren dritten Sitz im Gemeinderat gegen die SVP verteidigen kann, wird im zweiten Wahlgang am 10. April entschieden. SP-Kandidat Patrick Lautenschlager erhielt 1325 Stimmen und schaffte das absolute Mehr nicht.