Baselbieter CVP unterstützt den SVP-Kandidaten Thomas Weber

Bei den Ersatzwahlen in den Regierungsrat kommt es zu einem bürgerlichen Schulterschluss.

Porträt von Sabrina Mohn

Bildlegende: CVP-Präsidentin Sabrina Mohn zVg

Die CVP Baselland stellt sich bei den Regierungsratsersatzwahlen vom 3. März hinter SVP-Kandidat Thomas Weber. Am Parteitag der Kantonalpartei in Laufen schwang Weber am Donnerstagabend deutlich über den Kandidaten der GLP, Gerhard Schafroth, obenaus. Für die Unterstützung Webers sprachen sich 89 der 120 stimmenden CVP-Mitglieder aus. Auf Schafroth entfielen in der geheimen Ausmarchung lediglich 11 Stimmen. Sieben Stimmen erhielten andere, und 13 Zettel wurden leer eingelegt.

Beide Kandidaten hatten sich zuvor dem Parteitag selbst präsentiert. Der Parteivorstand hatte dabei keine Empfehlung abgegeben. Parteipräsidentin Sabrina Mohn sagte, man arbeite im Parlament gut mit den anderen Mitte-Parteien EVP, GLP und BDP zusammen. Am 3. März gehe es aber um eine richtungsweisende Wahl, um den Erhalt der bürgerlichen Mehrheit. Für letztere setzte sich auch die Mehrheit der Votanten im Saal ein.

Bei der Ersatzwahl vom 3. März stehen sich Weber und Schafroth, die beide im Landrat politisieren, sowie SP-Nationalrat Eric Nussbaumer gegenüber. Nötig geworden ist die Wahl, nachdem Finanzdirektor Adrian Ballmer (FDP) im Dezember seinen Rücktritt auf Ende Juni erklärt hatte. Derzeit hat die FDP in der fünfköpfigen Regierung zwei Sitze, CVP, SP und Grüne je einen Sitz inne.