Erster Fasnachts-Cortège bei Prachtswetter

Mit dem ersten Cortège hat die Basler Fasnacht am Montagnachmittag einen weiteren Höhepunkt erlebt. Tausende Schaulustige sind bei Sonne und blauem Himmel in die Stadt geströmt, um die vorbeiziehenden Cliquen, Guggenmusiken, Wagen und anderen Fasnachtsgruppen zu sehen.

«Zue mir oder zue dir?» ist das Motto der diesjährigen Basler Fasnacht, das auf Diskussionen über eine Fusion der beiden Basel anspielt. Die Sujets der Cliquen sind derweil vielfältig; rund 100 hat das Fasnachts-Comité aufgrund von Cliquenangaben vor der Fasnacht ausgemacht.

Etliche Cliquen und Gruppen haben sich einem wenig politischen Sujet zugewandt, wie den mit Gestricktem verzierten Geländern der Basler Wettsteinbrücke während der letzten Kunstmesse Art Basel. Doch gibt es auch Sujets wie Bundesrat Ueli Maurers Gripen-Kampfflieger, das 60-Jahr-Jubiläum der Queen und viel Lokales.

486 sogenannte Fasnachtseinheiten haben sich beim Comité für den Cortège angemeldet. Die Route führt im Kreis durchs Gross- und Kleinbasel und quert auf der Mittleren und der Wettsteinbrücke den Rhein. Das Comité nimmt den Zug der Cliquen an drei Standorten ab.

Der erste Fasnachtsabend gehört den Schnitzelbänklern. Diese ziehen von Beiz zu Beiz und in die Cliquenkeller, um dort ihre Verse vorzutragen.