FCB-Goalie Gaëlle Thalmann: «Ich bin Perfektionistin»

Die Friburgerin Gaëlle Thalmann ist die neue Torhüterin des Damenteams des FC Basel. Mit der erfahrenen Goaliefrau, die auch im Tor der Nationalmannschaft steht, wollen die Basler endlich die Vormacht des FC Zürich brechen und selbst Meister werden.

Porträt von Gaëlle Thalmann mit gelbem Stirnband

Bildlegende: Die Torhüterin Gaëlle Thalmann soll das Damenteam des FCB zum Meistertitel führen. Keystone

Gaëlle Thalmann ist 29 Jahre alt und kommt aus Fribourg. Die letzten 7 Jahre hat sich jedoch zumeist in ausländischen Ligen verbracht. Und dies durchaus erfolgreich: Mit dem 1. FFC Turbine Potsdam wurde sie deutsche Meisterin, ebenso mit dem ASD Torres aus der italienschen Serie A.

Nun hat sie sich für den FC Basel entschieden und einen 1-Jahres-Vertrag unterschrieben. Gaëlle Thalmann dazu: «Das war für mich das interessanteste Gesamtpaket. Ich kann beim FCB auch meine Karriere nach der Karriere vorbereiten. Und der FC Basel ist ambitioniert wie ich.»

Die Zürcher heruasfordern

Mit dem FC Basel möchte sie den Serienmeister FC Zürich herausfordern und wenn möglich Meister werden. Sie schätze das Umfeld beim FC Basel und könne sich weiterentwickeln, sagt Gaëlle Thalmann. Und obwohl die Schweizer Nationalliga A nicht so stark sei wie die Bundesliga, wo sie vorher gespielt habe, sagt sie: «Ich glaube nicht, dass dies ein Rückschritt ist.»

Trotz eines Kreuzbandrisses im rechten Knie fühlt sie sich wieder fit und möchte auch mit der Schweizer Nationalmannschaft nach der WM in Kanada neue internationale Siege anstreben. Als Nächstes steht die Qualifikation für die Olympischen Spiele an. Allerdings sind die Gegnerinnen mit Holland, Schweden und Norwegen ziemlich stark.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)